Braunbeck5

Ein Wahl-Berliner hat für uns die Zeit gefunden, mal wieder in seine alte Heimat Stuttgart zu kommen. Und wir haben die Gelegenheit ergriffen, mit Fabian Braunbeck unser viertes 0711tape aufzunehmen – im „Dresden“ und präsentiert von Dietz Teaz.

Beitrag von Saeed, Robin, Thay, Felix & Jaydee – Text von Marcel


Seit Ende 2013 lebt und arbeitet Fabian Braunbeck in Berlin. Seinen Anfang nahm das DJ- und Produzenten-Dasein für ihn aber in Stuttgart. Dort legte Braunbeck, der 2008 gemeinsam mit Stefan Keifer das Synonym „Mr. Weekend“ ins Leben rief, von 2009 bis 2013 im berüchtigten „rocker33“ auf, wo er auch seine Ausbildung zum Event- und Projektmanager machte. Auch war Braunbeck von Beginn an Teil und Mitbegründer der Stuttgarter „OH HI“-Crew. „Da hatten wir unseren größten Erfolg mit dem ,Hype Club’, denn wir über ein Jahr jeden Samstag bespielt haben“, sagt er. OH Hi, das waren ferner Super Super, Busy Icer, Denson, Leonardo Papini, Supersick.Television, Miss Evoice und unser Robin “T” Treier. Die Crew zeichnete sich unter anderem für die erste Party verantwortlich, die es je auf dem Stuttgarter Hauptbahnhofturm, auf der Aussichtsplattform, gab.

 

 

Dann folgte der Wechsel in die Hauptstadt, wo Braunbeck für den Verlag „Piranha Media“ und das „Groove Magazin“ tätig war. „2014 Habe ich dann einen Studioplatz bei meinem Freunden von ,Keinemusik’ bekommen. Seither produziere ich täglich eigene Musik, bilde mich, was das Produzieren angeht, weiter – und das alles aus eigener Kraft.“ Fabian Braunbeck ist Autodidakt. Er lässt sich gerne inspirieren. „Ich habe durch die KM-Jungs viel gelernt und mitgenommen. Dafür bin ich sehr dankbar, weil es nicht üblich ist, einfach jemandem so viel Vertrauen und Offenheit entgegen zu bringen“, sagt er. Er fühle sich bei den Berliner Jungs willkommen. „Sie sehen, dass ich Gas gebe und ehrgeizig bin.“

 

Braunbeck1

 

Seit rund drei Jahren macht Braunbeck nun intensiver Musik. Mit der Platte auf „O*rs“ gab er im Oktober sein Debüt gegeben. „Die Arbeit der letzten Jahre zahlt sich aus“, weiß er. Im April 2016 kommt eine EP mit zwei Tracks und zwei Remixen auf dem Pleasurekrafts-Label „Kraftek“ raus. „Die EP wird ,Metis’ heißen, genau wie der A-Seiten-Track“, verrät der Wahl-Berliner. „Remixer sind einmal Ruede Hagelstein und mein guter Kumpel Filburt, welcher neben Florian Seidel einer der beiden O*rs-Bosse ist und einer meiner größten Förderer. Er ist super Typ.“

 

Für den 0711blog hat Fabian Braunbeck ein exklusives Set aufgenommen – im „Dresden“. Viel Spaß mit dem 0711tape #4, präsentiert von TEAZ. Dieses gibt’s auch zum Anhören auf unserem Mixcloud-Channel

 

Braunbeck10

Wir sagen vielen, vielen Dank an teaz, die uns das Equipment für unser 0711tape zur Verfügung stellen. Wir freuen uns ein Loch in den Bauch, dass wir von teaz unterstützt werden und unsere Ideen so ein bisschen leichter umsetzen können!

 

DIETZ TEAZ @ FACEBOOK

0711BLOG @ MIXCLOUD

0711TAPE #1 – LEIF MÜLLER & KONSTANTIN SIBOLD

0711TAPE #2 – IGOR TIPURA

0711TAPE #3 – NICO BRUN & JOHN KIMBLE (LOVEiT)

 

Braunbeck9

Write A Comment